HünstlerOrganisation — Alt Westerhüsen 31 — 39122 Magdeburg
Galerie geöffnet: nach Vereinbarung
Danke
Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2012

Auch in diesem Jahr sorgte die Ausschreibung der dieHO-Galerie zum dieHO-Kunstpreis für frischen Wind in der regionalen Kunstszene. Künstler im Bereich der Bildenden Kunst aus Sachsen-Anhalt waren aufgerufen, sich dem Juryurteil zu stellen. Ende April wurde der Preis in der dieHO-Galerie vor 150 Besuchern überreicht. Diana Charlotte Wild aus Halle erhielt für ihre Objekte den dieHO-Kunstpreis 2012. Verbunden ist die Ehrung mit einem Preisgeld von 500 Euro und einer Einzelausstellung im September im Forum Gestaltung in Magdeburg. Der 2. Platz des dieHO-Kunstpreises 2012 wurde an Stefan Schwarzer und der 3. Platz an Mattias Höhl, beide ebenfalls aus Halle, verliehen.

Neben dieser Juryentscheidung durfte am Abend der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der Acht Besten Bewerber das Publikum einen eigenen Preis vergeben: die anwesenden Besucher unterstrichen durch ihre Stimmabgabe das Juryurteil deutlich und vergaben an Diana Charlotte Wild den MVB-Publikumspreis.

Wie jedes Jahr waren auch junge Talente aufgerufen, sich einer Juryentscheidung zu stellen und mit ihren Arbeiten einen Schritt in die Öffentlichkeit zu wagen. Jedoch wurde kein dieHO-Nachwuchspreis 2012 vergeben, aufgrund geringer Beteiligung.

Mit dem dieHO-Nachwuchspreis und dem dieHO-Kunstpreis will die Westerhüsener Künstlerkolonie die Kunstszene in Sachsen-Anhalt und Magdeburg bereichern. Der Preis soll neben Bildenden Künstlern vor allem jungen, aufstrebenden Talenten eine Plattform jenseits wirtschaftlicher Interessen und zugleich ein öffentliches Podium bieten und diesen zugleich Mut machen, ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Angesichts der hohen Qualität der eingegangenen Bewerbungen fiel eine Entscheidung nicht leicht und im Grunde dürfen alle Teilnehmer der Gemeinschaftsausstellung sich als Gewinner fühlen.
Die dieHO bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung des Publikums, der Stadtsparkasse Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und der Agentur FrischeIdeen.





Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2011

Auch 2011 sorgte die Ausschreibung der dieHO-Galerie zum dieHO-Kunstpreis für frischen Wind in der regionalen Kunstszene. Auch in diesem Jahr waren Künstler im Bereich der Bildenden Kunst aus Sachsen-Anhalt aufgerufen, sich dem Juryurteil zu stellen.

Die 30-jährige Yvonne Most aus Halle erhielt für ihre Fotografien den dieHO-Kunstpreis 2011. Am Freitag, den 15. April 2011 wurde der Preis in der dieHO-Galerie vor 150 Besuchern überreicht. Verbunden ist die Ehrung mit einem Preisgeld von 500 Euro und einer Einzelausstellung im September im Forum Gestaltung in Magdeburg. Der 2. Platz des "dieHO-Kunstpreises2011" wurde an Stephan Dybus aus Halle und der 3. Platz an WUESTend, alias Ulrich Wittstock, Gerrit Heber und Henry Mertens verliehen. Neben dieser Juryentscheidung durfte am Abend der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der Zehn Besten Bewerber das Publikum einen eigenen Preis vergeben: Christina Schliebe aus Dessau überzeugte die anwesenden Besucher mit ihren graphischen Arbeiten und gewann den MVB-Publikumspreis.

Wie jedes Jahr waren auch junge Talente aufgerufen, sich einer Juryentscheidung zu stellen und mit ihren Arbeiten einen Schritt in die Öffentlichkeit zu wagen. Jedoch wurde keine Bewerbung für den dieHO-Nachwuchspreis2011 eingereicht. "Wir sind sehr traurig und enttäuscht über diesen Umstand", erklärt Initiator Volker Kiehn und glaubt trotzdem weiter an den künstlerischen Nachwuchs. "Auch für 2012 werden wir wieder unseren Kunstpreis ausloben und möchten besonders junge Leute aus Sachsen-Anhalt ermutigen, sich für den Nachwuchspreis zu bewerben und sich ihrem künstlerischen Potential bewusst zu werden."

In der dieHO-Galerie sind noch bis zum 15. Mai 2011 die Arbeiten der zehn besten Bewerber in einer sehenswerten Gemeinschaftsausstellung zu sehen. Mit dem dieHO-Nachwuchspreis und dem dieHO-Kunstpreis will die Westerhüsener Künstlerkolonie die Kunstszene in Sachsen-Anhalt und Magdeburg bereichern. Der Preis soll neben Bildenden Künstlern vor allem jungen, aufstrebenden Talenten eine Plattform jenseits wirtschaftlicher Interessen und zugleich ein öffentliches Podium bieten und diesen zugleich Mut machen, ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Die dieHO bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung des Publikums, der Stadtsparkasse Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und der Agentur FrischeIdeen.



Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2010

Auch in diesem Jahr sorgte die Ausschreibung der dieHO-Galerie zum dieHO-Kunstpreis für frischen Wind in der regionalen Kunstszene. Nachdem in den vergangenen Jahren ausschließlich der Künstlernachwuchs mit einem Preis gewürdigt wurde, waren wie erstmals 2009 zusätzlich alle Künstler im Bereich der Bildenden Kunst aus Sachsen-Anhalt aufgerufen, sich dem Juryurteil zu stellen.

Die 21-jährige Monique Behne aus Magdeburg ist mit ihren Collagen die Gewinnerin des diesjährigen dieHO-Nachwuchspreises und Anna Herrgott aus Halle erhielt für ihre Konzeptarbeit Beautylization den dieHO-Kunstpreis. Am Freitag wurden die Preise in der dieHO-Galerie vor 250 Besuchern überreicht. Verbunden ist die Ehrung jeweils mit einem Preisgeld von 500 Euro und einer eigenen Ausstellung im September in der dieHO-Galerie und im Forum Gestaltung in Magdeburg.

Der 2. Platz des dieHO-Kunstpreises wurde an Martin Werthmann und der 3. Platz an das Künstlerduo Manuela Fersen und Michael Weissköppel verliehen.
Neben dieser Juryentscheidung durfte am Abend der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der Zehn Besten Bewerber das Publikum einen eigenen Preis vergeben: Dorothea Hertel gewann mit 43 der 143 gültig abgegebenen Stimmen den MVB-Publikumspreis.

In der dieHO-Galerie sind noch bis zum 30. April die Arbeiten der zehn besten Bewerber in einer Gemeinschaftsausstellung zu sehen.

Mit dem dieHO-Nachwuchspreis und dem dieHO-Kunstpreis will die Westerhüsener Künstlerkolonie die Kunstszene in Sachsen-Anhalt und Magdeburg bereichern. Der Preis soll neben Bildenden Künstlern vor allem jungen, aufstrebenden Talenten eine Plattform jenseits wirtschaftlicher Interessen und zugleich ein öffentliches Podium bieten und diesen zugleich Mut machen, ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Angesichts der hohen Qualität der eingegangenen Bewerbungen fiel eine Entscheidung nicht leicht und im Grunde dürfen alle zehn Teilnehmer der Gemeinschaftsausstellung sich als Gewinner fühlen.

Die dieHO bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung des Publikums, der Stadtsparkasse Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und der Agentur FrischeIdeen.





Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2009

Auch in diesem Jahr sorgte die Ausschreibung der dieHO-Galerie zum dieHO-Kunstpreis für frischen Wind in der regionalen Kunstszene. Nachdem in den vergangenen Jahren ausschließlich der Künstlernachwuchs mit einem Preis gewürdigt wurde, waren 2009 zusätzlich alle Künstler im Bereich der Bildenden Kunst aus Sachsen-Anhalt aufgerufen, sich dem Juryurteil zu stellen.

Die 19-jährige Julia Skopnik aus Schönebeck ist mit ihren Fotografien die Gewinnerin des diesjährigen dieHO-Nachwuchspreises und der Magdeburger Künstler Matthias Knöfel erhielt für seine Plastiken den dieHO-Kunstpreis.

Am Donnerstag wurden die Preise in der dieHO-Galerie vor 250 Besuchern überreicht. Verbunden ist die Ehrung jeweils mit einem Preisgeld von 500 Euro und einer eigenen Ausstellung im September in der dieHO-Galerie und im Forum Gestaltung in Magdeburg.
Den 2. Platz im Nachwuchsbereich erkannte die Jury dem Magdeburger Matthias Piekacz, den 3. Platz Dorothea Dometzky, ebenfalls aus Magdeburg zu.
Der 2. und 3. Platz des dieHO-Kunstpreises wurde an die Hallenser Künstlerinnen Samira Manthey und Nadja Rauch verliehen.
Neben dieser Juryentscheidung durfte am Abend der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der „Zehn Besten“ Bewerber das Publikum einen eigenen Preis vergeben. Zufallsbedingt wurde auch dieser Preis in diesem Jahr geteilt: Dorothea Hertel und Matthias Piekacz gewannen mit jeweils 47 der 223 abgegebenen Stimmen den MVB-Publikumspreis.

In der dieHO-Galerie sind noch bis zum 29. April die Arbeiten der zehn besten Bewerber in einer Gemeinschaftsausstellung zu sehen.
Mit dem dieHO-Nachwuchspreis und dem dieHO-Kunstpreis will die Westerhüsener Künstlerkolonie die Kunstszene in Sachsen-Anhalt und Magdeburg bereichern. Der Preis soll neben Bildenden Künstlern vor allem jungen, aufstrebenden Talenten eine Plattform jenseits wirtschaftlicher Interessen und zugleich ein öffentliches Podium bieten und diesen zugleich Mut machen, ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.
Angesichts der hohen Qualität der eingegangenen Bewerbungen fiel eine Entscheidung nicht leicht und im Grunde dürfen alle zehn Teilnehmer der Gemeinschaftsausstellung sich als Gewinner fühlen.

Die dieHO bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung des Publikums, der Stadtsparkasse Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und der Agentur FrischeIdeen.

Beiträge des jugenstil-Magazins im Internet:
Julia Skopnik — Nachwuchskunstpreisträgerin 2009
Matthias Knöfel — Kunstpreisträger 2009
Kunstpreis 2009



Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2008

Der 21-jährige Martin Schuster aus Halle ist Gewinner des diesjährigen dieHO-Kunstpreises. Am Samstag, den 5. April wurde der Preis in der dieHO-Galerie vor 250 Besuchern überreicht. Verbunden ist die Ehrung mit einem Preisgeld von 500 Euro und einer eigenen Ausstellung im September in der dieHO-Galerie.

Den 2. Platz erkannte die Jury Juliane Schickedanz (Malerei, Halle), den 3. Platz Robin Zöffzig (Malerei, Halle) zu. Neben dieser Juryentscheidung wählte das Publikum einen eigenen Preisträger: Paul Meyer (Malerei, Halle) gewann mit 56 der 197 abgegebenen Stimmen den MVB-Publikumspreis. In der dieHO-Galerie sind noch bis zum 27. April die Arbeiten der zehn besten Bewerber in einer Gemeinschaftsausstellung zu sehen.

Erstmals in diesem Jahr wurde unabhängig von Jury- und Publikumsentscheidung ein Sonderpreis, gestiftet von Max Guttek und den Künstlern der HünstlerOrganisation vergeben. Dieser mit 250 Euro dotiere „dieHO-Sonderpreis“ ging ebenfalls an Martin Schuster, der im 2. Semester Malerei an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle studiert. Seine Bilder überzeugten vor allem durch spannende, individuelle Kompositionen, so abstrahiert und kombiniert er verschiedene Bildebenen und gibt so seinen in der schon fast vergessenen Spielzeugkiste oft zu findenden Motiven eine ganz neue Bedeutung.

Vielen herzlichen Dank allen Besuchern, Freunden, Mitwirkenden, Helfern, Sponsoren, der Wackbeat Crew und natürlich den Künstlern für diese schöne Vernissage und Preisverleihung. Siehe auch: Videobeitrag zum Preisträger im jugendstil-Magazin



Rückblick auf den dieHO-Kunstpreis 2007

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen 40 Bewerbern, den Mitgliedern der Jury, dem so zahlreich erschienenen Publikum, der Stadtsparkasse Magdeburg, der Agentur FrischeIdeen, dem Stadtmagazin Dates, den Magdeburger Verkehrsbetrieben, der Volksstimme, Leo und Meike von Chants des Sirenes, Zee Whiz und Main Mo, Dj Tork, Helle und seiner Gulaschkanone, der Colbitzer Heidebrauerei, Natho's Säften, Tim Lehmann von fixiertezeit.de, Phillip Märtens, Vanessa und allen Helfern und Freunden.

1. Platz: Philine Delekta
2. Platz: Robin Zöffzig
3. Platz: Max Metzner
Der Publikumspreis wurde an Robin Zöffzig vergeben.

Die zehn Besten in alphabetischer Reihenfolge: Delekta, Philine — Malerei; Günther, Jens — Malerei; Hertel, Dorothea — Malerei, Plastik; Hildebrandt, Tobias — Malerei; Krebs, Mandy — Graphik; Krimmling, Marie — Photos; Metzner, Max — Malerei; Piekacz, Matthias — Photos; Zhang, Yifei — Malerei; Zöffzig, Robin — Malerei